Pures Leben

I wü die Sunn a in der Nocht gern spür´n
ob i tram oder ob i grod taunz
Mit beiden Händ´n die Stern berühr´n
mi verliab´n, jo wenn scho, dann gaunz
I wü olles sofort, keine Lügen, ka Wort
des mi no in zweifeln lässt
I wü ehrlich sei und olles geb´n
denn wos i hob, des hoit i fest

Pures Leben, aus vollem Herzen
und die Freiheit is grenzenlos
Tog und Nocht sich treiben loss´n
schenes G´fühl, so weit und so groß

Pures Leben, zum Himmel schweb´n
Augen auf, dem Glück vertrau`n
wos moi wor, des wor doch olles gestern
doch i wü noch vorne schaun

Des is di Stroß´n, die wü i gern geh
weil i glaub di führt mi ans Zü
Wüst du dabei sei, dann gib ma dei Haund
denn die Wohrheit is net bloß a Spü
Und i drah mi net um, bitte frog net warum
wei die Auntwort weh tua kaun
Die Erinnerung is längst scho g´storb´n
die neue Zeit, die faungt grod aun

1 x Refrain: – Intro: – 1 x Refrain:

Wos moi wor, des wor doch olles gestern
doch i wü noch vorne schaun